*
slider-reiselaender
blockHeaderEditIcon
suchen-erlebnisreisen
blockHeaderEditIcon

Erlebnisreise suchen:

Reiseland
Reiseart
Region
Volltextsuche
head-reiselaender
blockHeaderEditIcon

REISELÄNDER

Zu unseren Reisedestinationen zählen hauptsächlich Kanada, USA, Alaska, Yukon, Australien, Neuseeland und die Südsee. Für jedes dieser Reiseländer haben wir zahlreiche Reisemöglichkeiten perBus, PKW, Motorrad, Schiff, Zug, Flug oder mit dem Wohnmobil im Programm.

Gern erstellen wir Ihnen für alle unserer Reiseziele - laut Ihren speziellen Wünschen - ein Angebot. Entweder komplett, inklusive Flug, oder als Bausteinprogramm für einzelne Teilleistungen.

Über ein zugehöriges Partnerbüro haben wir die Möglichkeit, Reisen weltweit zu buchen.

Mailen Sie uns einfach Ihre Reisewünsche, dann erstellen wir Ihnen umgehend ein Angebot.

USA  Mietwagenrundreisen

MIETWAGENREISE DURCH DAS LAND DER BÜFFEL, COWBOYS UND INDIANER

Preis
ab auf Anfrage €   
Drucken
Inhalt ausdrucken
Anfragen
Reise anfragen
Print Friendly and PDF
Inhalt als PDF speichern
Reisedetails downloaden zurück
« zurück

Beschreibung

An der Kreuzung der berühmten Oregon, Mormon, California und Pony Express Trails in South Dakota können Sie in die Fußstapfen der frühen Siedler treten. Entdecken Sie die historische Spielerstadt Deadwood. Dort erinnert der Saloon von Kevin Costner mit zahlreichen Erinnerungsstücken an seine Filme. „Der mit dem Wolf tanzt“ wurde z. T. in den wunderschönen Black Hills gedreht, in denen u. a. die gigantischen Felsskulpturen Mount Rushmore und Crazy Horse zu sehen sind. Erleben Sie Westernstädte, die direkt aus einem John-Wayne-Film zu stammen scheinen wie z. B. Cody. Besuchen Sie auch den Yellowstone Nationalpark mit seinen scheinbar endlosen Wäldern, alpinen Seen, tiefen Schluchten, Wasserfällen, Geysiren und anderen geothermischen Wunderwerken und einer Vielzahl an Wildtieren. Lassen Sie sich von den schroffen Feldsspitzen des Grand Teton Nationalarks und den atemberaubenden Ausblicken auf die Berggipfel der Rocky Mountains verzaubern.

Leistungen

Termine: auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen:
16 Übernachtungen in Mittelklassehotels, lokale Hotelsteuern, deutschsprachiges Informationspaket mit ausführlicher Routenbeschreibung und Straßenkarte, Veranstalter-Insolvenz-Versicherung..

Nicht enthalten:
Transatlantikflug, Mietwagen, Parkgebühren, Benzin, Mahlzeiten, Eintrittsgebühren.


 

Reisebablauf

Reiseverlauf:
1. Tag Denver

Denver ist die größte Stadt in einem Umkreis von 1.000 km und das Tor zu den majestätischen Rocky Mountains. Die Metropole ist ein hervorragender Ausgangspunkt für die Entdeckung der zahlreichen Nationalparks, einer Vielfalt an wild lebenden Tieren, uralten indianischen Kunstwerken und ehemaligen Goldgräberstädtchen.

2. Tag Denver
Denver trägt wegen seiner Lage auf 1.600 m den Beinamen „Mile High City“. Entdecken Sie die Vielfalt der Stadt: Die goldene Kuppel des Kapitols von Colorado erhebt sich über die Innenstadt, in der historische Gebäude und architektonisch bedeutsame moderne Strukturen Seite an Seite stehen. In der 16th Street Mall bietet Denver eine Fülle an Geschäften und Restaurants sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot. Schlendern Sie entlang der einladenden breiten Gehwege und genießen Sie die Atmosphäre! Besuchen Sie Sehenswürdigkeiten wie z.B. das „Museum of Contemporary Art“ und das Aquarium oder entspannen Sie sich einfach in einem der schönen Parks der Stadt mit herrlichen Ausblicken auf die Rocky Mountains.

3. Tag Denver – Scottsbluff (ca. 315 km)
Stopp in Cheyenne, auch „Magic City of the Plains“ genannt, sehr zu empfehlen. Cheyenne steht für spannende Legenden und die ereignisreiche Vergangenheit des amerikanischen Westens. Besuchen Sie das “Cheyenne Frontier Days Old West Museum & Store” oder das “Cowgirls of the West Museum”, bevor Sie nach Scottsbluff aufbrechen.

4. Tag Scottsbluff – Rapid City (ca. 315 km)
Während Ihres Besuches dieser Region sollten Sie auch einen Ausflug in den Custer State Park einplanen – der Heimat von 1.500 frei lebenden Bisons ist. Die Region um Rapid City bietet noch ein weiteres Highlight: den Badlands National Park. Er zieht sich wie ein mächtiger natürlicher Wall über die trockene Ebene South Dakotas. Die Lakota-Indianer nannten die raue Landschaft, die durch die Erosion in Millionen Jahren geformt wurde, „mako sika“, was so viel wie „Land schlecht“ bedeutet. Heute können Sie die fantastischen Felsformationen, die während ½ Millionen Jahren zu bizarren Spitzen und verschlungenen Gräben geformt wurden, entlang landschaftlich reizvoller Routen oder Wanderwege bestaunen. Der Park ist ein Rückzugsgebiet für Bisons, Gabelantilopen und Dickhornschafe.

5. Tag Rapid City
Besuchen Sie das berühmte Mount Rushmore National Memorial. Die kolossalen Köpfe der ehemaligen Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln sind weltberühmt. Unweit von Mount Rushmore wird sein indianischer Gegenpart errichtet, das Crazy Horse Memoria ist ebenfalls eine gigantische Felsskulptur, die den legendären Anführer der Lakota-Indianer, Crazy Horse, darstellt.

6. Tag Rapid City – Deadwood – Medora (ca. 360 km)
Deadwood liegt in einer Schlucht, etwa 45 Minuten nordwestlich von Rapid City. Die Hauptstraße mit ihren Saloons, Glücksspielkneipen und Tanzlokalen erinnert an die Zeit um 1876, als in der Gegend Gold entdeckt und Deadwood gegründet wurde. An der Route nach Medora liegt der White Butte, die mit 1069 m höchste Erhebung von North Dakota.

7. Tag Medora
Medora ist ein hervorragender Ausgangspunkt für die Entdeckung des Theodore Roosevelt National Park. Die “North Dakota Cowboy Hall of Fame” in Medora informiert über die Geschichte der Indianer, das Ranchleben, die Rodeos und den Lebensstil in den westlichen Prärien im Allgemeinen. Man erhält hier einen hervorragenden Einblick in die Kultur und die Hinterlassenschaften, die den Charakter des „Great American West“ ausmachen.

8. Tag Medora – Billings (ca. 450 km)
Von Billings aus bietet sich der Besuch des Little Bighorn-Schlachtfeldes und der Crow Indian-Reservation an. Hier bei Billings, in der Crow Reservation, erlitt die amerikanische Armee Ihre größte Niederlage, als eine Abteilung der 7. Kavallerie, die von George Armstrong Custer kommandiert wurde, von einer deutlich größeren indianischen Gruppe unter dem Befehl des berühmten indianischen Führers, Crazy Horse, vernichtet wurde. Auf dem ehemaligen Schlachtfeld sind heute ein Museum, ein Militärfriedhof und ein Denkmal, das an George A. Custer erinnert, zu sehen.

9. Tag Billings – Cody (ca. 170 km)
Bevor Sie nach Cody aufbrechen sollten Sie sich “The Rimrocks” ansehen, Billing’s bemerkenswerte Felsformation. Freuen Sie sich nun auf die malerische Westernstadt Cody, die ein hervorragender Ausgangspunkt für den Besuch des Yellowstone National Park ist. In den Sommermonaten findet in Cody jeden Abend ein Rodeo statt, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Auch das Buffalo Bill Historical Center, ein sehr angesehenes Museum zur Geschichte des amerikanischen Westens, ist sehr empfehlenswert. Bekommen Sie während einer Schießerei vor dem historischen Irma Hotel ein Gefühl für den „Wilden Westen“ oder besuchen Sie das Museum „Old Trail Town“.

10. Tag Cody – Yellowstone Nationalpark (ca. 160 km)
Der Bearthooth Highway Scenic Byway ist wohl der spektakulärste Highway in Nordamerika, der durch alpines Gelände führt. Kurz darauf erreichen Sie das nordöstliche Tor zum Yellowstone National Park, das Silver Gate. Eine andere Möglichkeit ist es, den Chief Joseph Scenic Highway zu nehmen. Er führt über den Dead Indian Hill und windet sich anschließend in Serpentinen in das Tal „Sunlight Basin“ herab, um daraufhin dem Clark’s Fork River bis zur Kreuzung mit dem Beartooth Scenic Byway zu folgen. Der direkte Weg von Cody zum Park ist der Buffalo Bill Cody Scenic Byway, der dem nördlichen Arm des Shoshoni River von Cody aus nach Westen folgt. Der heutige Höhepunkt ist der Yellowstone National Park.

11. Tag Yellowstone Nationalpark
Genießen Sie einen Tag in diesem fantastischen Nationalpark (wir empfehlen, eine geführte Bustour durch den Park vorab zu buchen).

12. Tag Yellowstone Nationalpark – Grand Teton Nationalpark – Jackson (ca. 195 km)
Der nächste Höhepunkt dieser Tour ist der Grand Teton National Park. In einer traumhaften Berglandschaft ragen schroffe Berggipfel mehr als 1.600 m über dem Jackson Hole-Tal in den Himmel. Das gut bewässerte Bergtal ist die Heimat von Hirschen, Wapitis und Maultierhirschen. In den Seen und Flüssen sind mit etwas Glück u.a. Bieber, Schwäne, weiße Pelikane, wilde Enten und Gänse sowie Fischadler zu finden. Östlich der Oxbow Bend am Snake River kann man gewöhnlich eine Bisonherde beim Grasen beobachten. Schwarzbären sind heutzutage nur noch selten zu sehen. Nachmittags steht Jackson auf dem Programm – eine malerische kleine Westernstadt in wunderschöner Umgebung. Lassen Sie sich einen Besuch des Million Dollar Saloon nicht entgehen!

13. Tag Jackson – Vernal/Flaming Gorge (ca. 455 km)
Der Flaming Gorge Lake wird von farbenfrohen Felswänden eingerahmt und liegt inmitten Tausender Quadratkilometer bewaldeter Hügel, die das Erholungsgebiet „Flaming Gorge National Recreation Area“ bilden – eine wunderschöne Umgebung, die zum Boot fahren, Fischen, Wandern, Rad fahren oder einfach zum Entspannen einlädt.

14. Tag Vernal/Flaming Gorge – Steamboat Springs (ca. 260 km)
Besuchen Sie heute das Dinosaur National Monument, bevor Sie die Reise nach Osten in Richtung Steamboat Springs antreten. Hier können Sie Fragmente einer uralten Welt entdecken, in der einst die größten Kreaturen aller Zeiten lebten und starben. Heute sind noch die Ute- und Shoshoni-Stämme in dieser Gegend angesiedelt.

15. Tag Steamboat Springs – Estes Park (ca. 220 km)
Diesen Park kann man wie kaum einen anderen ausgesprochen bequem entdecken: Die Trail Ridge Road führt über einen 3.300 m hohen Kamm mitten durch das Herz des Parks. Der Park wurde im Jahr 1915 gegründet und präsentiert die majestätische Bergwelt der Rocky Mountains (wetterabhängig). Mit etwas Glück entdecken Sie einige der hier wild lebenden Tiere wie z.B. Dickhornschafe, Bieber, Adler, Falken, Hirsche u. v. m. Estes Park liegt direkt östlich des Parks.

16. Tag Estes Park – Denver (ca. 115 km)
Auf dem Weg nach Denver sollten Sie sich einen Stopp in Boulder nicht entgehen lassen. Seine Lage auf 1.650 m mit den Bergen im Norden und der Ebene zum Süden ist grandios. Bummeln Sie entlang der gepflegten Einkaufsstrassen, bevor Sie die letzten Kilometer nach Denver in Angriff nehmen. Planen Sie in Denver etwas Zeit für den hübschen Larimer Square ein, dessen restaurierte Straßen zu den ältesten Denvers gehören. Die hervorragenden Restaurants und Kneipen bieten einen schönen Rahmen für den letzten Abend dieser abwechslungsreichen Tour.

17. Tag Denver
Ende der Tour. Rückflug oder Buchung eines Anschlussprogramms.


Eine ausführliche Reisebeschreibung mit allen Daten finden Sie in unserer PDF-Reisebeschreibung:
(Kein PDF-Link vorhanden? Dann gibt es hier keine zusätzlichen Informationen, bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach)
 


 

Interessieren Sie sich für diese Reise?
Rufen Sie uns an, schicken Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie ganz einfach dieses Formular aus!
Ihre Buchungs-Anfrage ist unverbindlich: Wir nehmen Kontakt zu Ihnen auf und beraten Sie gerne individuell zu unserem Reiseangebot. Informieren Sie uns aber bitte vorab über die wichtigsten Eckdaten...



Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.
 
teaser-reiseberichte1
blockHeaderEditIcon

Was unsere Kunden zu erzählen haben ...

Kommentare, Reiseberichte, Fotos und Informationen von unseren Kunden
 

 

Reiseberichte lesen


 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail